Verbrauchertipp: Verlängern Sie die Lebensdauer der Hörgeräte-Batterien und sparen Sie Geld!

Bisher empfahlen wir unseren Kunden, nach dem Entfernen der Schutzfolie ca. 1 Minute zu warten, bis die Batterie belastet werden darf, damit die Spannung der Batterie aufgebaut werden kann.

Nun stand in einer Fachzeitschrift (Hörakustik Ausgabe 8/2017) ein interessanter Artikel. Hier heißt es: “ Die von der Schutzfolie befreite Batterie sollte zunächst für ca. 20 Minuten ohne Last bleiben, damit die Gasdiffusionselektrode sich mit Sauerstoff versorgen kann. Dann hält die Batterie viel länger – oft doppelt so lange.“

Zur Erklärung:

Die Zn-Luft-Zellen benötigen für den Betrieb eine sehr geringe Menge an Sauerstoff über die Laufzeit der Batterie. Daher ist die Öffnung für die Luftzufuhr recht klein, aber groß genug, um nicht zum Beispiel durch Schweiß oder Kondenswasser verschlossen werden zu können. Damit die Luft langsam, stetig und über die untere Batteriefläche gleichmäßig verteilt den Katalysator erreichen kann, muss sie die Gasdiffusionselektrode (GDE), eine mikroporöse Teflon-Schicht, mühsam durchdringen. Zu viel Luft schränkt die Lebensdauer der Zelle ein. Entsprechend dauert es eine ganze Weile, bis die ganze Fläche der GDE komplett mit Sauerstoff versorgt ist und diese den Sauerstoff dann gleichmäßig langsam weitergeben kann.

Wenn die Batterie sogleich nach dem Entfernen der Verschlussfolie unter Last betrieben wird, ohne dass die Gasdiffusionselektrode komplett mit Sauerstoff geflutet wurde, kann der Katalysator (MnO²) unter den jetzt sauerstoffarmen Bedingungen nicht korrekt arbeiten. Die Zellspannung sinkt also schon vor Erreichen der theoretischen Kapazität unter die im Hörgerät festgelegte Entladeschlussspannung.

Darum unsere Empfehlung: Legen Sie die Batterie nach dem Abziehen der Verschluss- bzw. Schutzfolie nicht sofort in das Hörgerät. Die Batterie sollte möglichst für ca. 20 Minuten ohne Last bleiben. Dann hält die Batterie viel länger, oft doppelt so lange.

Wieso ist das alles nicht bekannt? – Als Freund von Transparenz und Ehrlichkeit kann man sich ärgern, es wundert mich hingegen nicht: In unserem Wirtschaftssystem werden nun mal die Vorteile werbewirksam verkauft, die den Umsatz ankurbeln. Themen, die den Umsatz reduzieren könnten, werden eher verschwiegen.

Probieren Sie es mal mit den 20 Minuten! – In diesem Sinne wünsche ich Ihnen längere Laufzeiten!

Ihr Michael Wiese